projekt  I.e.R.M. - Indifferenz einer Renaissance Madonna Berlin 2017

back

Indifferenz einer Renaissance Madonna ist eine intensive archäologische Annäherung an Hans Baldungs (auch Grien genannt) Gemälde „Maria mit dem Kind und einem Engel" um 1539. Es geht hier nicht um Kunstgeschichte sondern um den Eros im kreativen Impuls des Künstlers in seiner vielschichtigen, sinnlichen Ausdruckskraft.  

Die Ursprungsidee zu dem Projekt stammt aus einem Traum, in dem mich ein Kind fragt: „Kennst du den Maler, der jetzt die Renaissance Madonnen malt?“ Das war Anfang August und für mich Anlass, in die Berliner Gemäldegalerie zu gehen und mir Madonnen anzuschauen.

In dieser Ausstellung geht es nur um ein Motiv aus dem Gemälde von Hans Baldung.

Die Madonna blickt uns aus dem fast 400 Jahre alten Gemälde an. Der Blick und Ausdruck dieser Frau scheinen uns zeitlos zu erreichen. Sie schaut uns an und doch geht ihr Blick in die eigenen Seelenzustände. Sie hält ihr Kind schützend im Arm und ein anderes schaut ihr über die Schulter - selbst schon der Brust entwachsen - mit roten Trauben in der Hand. Hier gibt es keine Attribute der  Heiligkeit mehr. Der Heiligenschein ist allen drei Personen abhandengekommen, nur die Frau trägt einen Schleier, der von einem Diadem im Haar gehalten wird und eine Kette, an der ein Smaragd über ihrer entblößten Brust hängt.

In dem Gegenüber zwischen der Madonna und mir gab es ursprünglich einen Zustand der  Indifferenz, eine Form der Gleichgültigkeit, aber darüber hinaus wuchs ein starkes Interesse an dem Unsichtbaren hinter dem sichtbaren Motiv. Durch meine ersten Zeichnungen verstärkte sich die Anziehungskraft der Madonna, der ich mit allen Mitteln/Medien nachgehen sollte. Daraus sind über 58 Arbeiten entstanden, in denen ich mich mit Zeichnungen, Malerei, Fotos und Videos mit dem Gemälde auseinandersetze. Hierbei gehe ich einen Weg der visuellen Annäherung zu dem Verborgenen in der Arbeit  „Maria mit dem Kind und einem Engel" aus dem Jahre 1536.

st.eel

 einige Bild = Link © 

I.e.R.M.2 I.e.R.M.4 I.e.R.M.27 I.e.R.M.5 I.e.R.M.22 I.e.R.M.7 I.e.R.M.14 I.e.R.M.25

I.e.R.M.9 I.e.R.M.31 I.e.R.M.56 I.e.R.M.38 I.e.R.M.55 I.e.R.M.33 I.e.R.M.36 I.e.R.M.54

I.e.R.M.35 I.e.R.M.52 I.e.R.M.6 I.e.R.M.57 I.e.R.M.34 I.e.R.M.1e I.e.R.M.53 I.e.R.M.30
I.e.R.M.1d I.e.R.M.49 I.e.R.M.42 I.e.R.M.3 I.e.R.M.1b I.e.R.M.57 I.e.R.M.32 I.e.R.M.21
I.e.R.M.34 I.e.R.M.35 I.e.R.M.16 I.e.R.M.37 I.e.R.M.12 I.e.R.M.39 I.e.R.M.40 I.e.R.M.41
I.e.R.M.42 I.e.R.M.43 I.e.R.M.44 I.e.R.M.28 I.e.R.M.46 I.e.R.M.47 I.e.R.M.48 I.e.R.M.49
I.e.R.M.50 I.e.R.M.51 I.e.R.M.52 I.e.R.M.9a I.e.R.M.54 I.e.R.M.55 I.e.R.M.56 I.e.R.M.57
I.e.R.M.58

I.e.R.M.45

I.e.R.M.1g

I.e.R.M.1c

I.e.R.M.1a

I.e.R.M.11

back  

I.e.R.M.28 Video © st.eel