Bilder sind Links                                                                                                                                              

Video  5:14 Min 2016 avi
translate engl.
aktion flora maggiore  am Dom

Am 3. Juni 2015 traten die Füße der Flora Maggiore vor dem südlichen Eingang des Kölner Doms in Erscheinung. Die Fußgröße des Standbeins betrug in der Länge 24 Meter, was in der Proportion zur Körpergröße exakt der Höhe des Kölner Doms entspricht. Flora maggiore ist eine Replik der römischen Statue aus dem 2. Jh. n Chr. aus dem archäologischen Nationalmuseum Neapel. In diesem virtuellen Projekt wurde die Flora zur jpg-Blumengöttin in Dom-Größe vor Ort auf 153,38 Meter im Netz erzeugt. Das Fußpaar der Flora Maggiore wurde in Originalgröße auf die Plattierung vor dem Dom mit Kreide übertragen. Die Fußabdrücke waren so positioniert, dass das Standbein direkt auf dem schon zuvor definierten Meridian zu stehen kam. Dieser Meridian erstreckt sich durch den seitlichen Eingang und über die sakrale Mitte des Bauwerks und weiter über den Erdkreis. Noch am gleichen Tag konnte man von der Aussichtsplattform des Kölner Doms in 97,25 Meter und damit auf Brusthöhe der Flora ihre Fußumrisse unterhalb auf dem Platz erblicken. Die Arbeiten sollten während der Aktion und am folgenden Tag eine Eigendynamik erhalten, denn zeitgleich wurde der Platz für den kath. Feiertag Fronleichnam vorbereitet. Genau hier wurden die Messfeier und die anschließende Prozession unter der Leitung des Erzbischofs von Köln begangen. Vor dem Seitenportal wurde der Altarraum mit dem zentral ausgerichteten Altar genau vor den Füßen der Flora Maggiore auf dem Meridian errichtet. Zusätzlich hatte man mittels Absperrgittern einen Vorraum mit Stuhlreihen für die Würdenträger und geladenen Gläubigen geschaffen, welche ihrerseits einen Teil eines Fußes der Flora überlagerten. Seitlich zur Bestuhlung hatte man eine Tribüne für einen gewaltigen Kinderchor installiert. Auf der Achse am anderen Ende des Platzes - im Rücken der Flora - bauten sich die Medien auf, um das Ereignis zu übertragen. Bevor alles seinen Lauf nahm, zog ich mit  Kreide die Linien der Fußabdrücke nochmals kräftig nach. Unterdessen begann der Kinderchor sich mit vokalen Tonleiterfolgen einzustimmen. Hier geschah etwas, was mich augenblicklich wieder an Wunder glauben ließ …

Aus den laut schallenden Gesangsübungen glaubte ich, aus dem wohl gemeinten Gloria ein Floria zu vernehmen - in allen Höhen und Tiefen der Tonskalen.                                                                                                                                                                                                                                                               Alles nahm seinen Lauf, der Platz füllte sich mit Menschen, die die Füße der Flora betraten und verstellten und schließlich zur Prozession durch die Stadt abtraten. 

Nachtrag 2016  -  Der Flora Meridian führt nicht nur durch die sakrale Mitte des Bauwerkes, sondern auch unter dem "Richter-Fenster" vom Kölner Künstler Gerhard Richter entworfene Südquerhausfenster hindurch.

Video  
flora auf köln  jpg - Blumengöttin
flora auf meridian
institutberlin
back